Haus & Grund Kaiserslautern: „Herzlich digital“ auch bei der Beratung seiner Mitglieder

ONLINE-ANGEBOTE. Wie nahezu alle Haus & Grund Ortsvereine hat auch Haus & Grund Kaiserlautern zum Schutz seiner Mitglieder und Mitarbeiter zuletzt auf die persönliche Rechtsberatung in der Geschäftsstelle verzichtet. Mit neuen digitalen Angeboten möchte  der Verein ein Stück weit für Abhilfe sorgen. 


Illustration: rexandpan / Adobe Stock

Als „herzlich digital“ bezeichnet sich die Stadt Kaiserslautern seit dem Bitkom-Wettbewerb „Digitale Stadt“ 2017 auch heute noch gerne. Seit 2020 ist Kaiserslautern zudem Teil des Bundesprojekts „Modellprojekte Smart Cities“. Von daher verwundert es nicht, dass sich auch bei Haus & Grund Kaiserslautern bereits seit einiger Zeit intensiv Gedanken darüber gemacht wird, wie den Mitgliedern mit digitalen Angeboten ein Mehrwert geschaffen werden kann.

Gemeinsam im Team Ideen gesammelt

„Wir verzichten zum Schutz unserer Mitglieder und Mitarbeiter der Geschäftsstelle bereits seit Beginn des ersten coronabedingten Lockdowns im März 2020 auf Präsenzsprechstunden im Rahmen der Rechtsberatung und steuerrechtlichen Beratung“, erklärt der Vorsitzende des Vereins, Jürgen Hammel. „Ende des vergangenen Jahres haben wir dann in einer Teambesprechung Ideen gesammelt, welche neuen Möglichkeiten der Kommunikation den Mitgliedern eröffnet werden können, um auf diese Weise einen Ersatz für die Präsenzsprechstunden zu schaffen“, berichtet Hammel.

Rechtsberatung auch per Zoom-Meeting möglich

Seit einigen Wochen können die Mitglieder von Haus & Grund Kaiserslautern nun rechtliche Beratungen auch über so genannte Zoom-Meetings wahrnehmen. Bei diesen Video-Besprechungen können die Mitglieder den beratenden Rechtsanwalt bzw. die Rechtsanwältin sehen und hören. Entgegen der vereinzelt geäußerten Befürchtungen von Mitgliedern ist hierfür keine teure zusätzliche Technik erforderlich. Auch mit einem Smartphone oder Tablet kann man ganz einfach an einer Video-Besprechung teilnehmen – vorausgesetzt natürlich, das Gerät verfügt über eine Kamera. So lautet die in den vergangenen Monaten wohl am häufigsten gestellte Frage der Damen der Geschäftsstelle von Haus & Grund Kaiserslautern: „Möchten Sie die Beratung per Telefon oder als  Video-Besprechung?“

Aktuell dominiert noch die telefonische Sprechstunde

Aktuell, so der Vorsitzende Hammel, dominieren noch die telefonischen Sprechstunden gegenüber den Video-Besprechungen. Das Team von Haus & Grund Kaiserslautern ist sich jedoch sicher, mit dem zusätzlichen Angebot von Video-Besprechungen mittel- und langfristig neue Standards in der Beratung setzen zu können. Zunächst einmal geht es laut Jürgen Hammel jetzt darum, dass die Mitglieder Kenntnis davon erlangen, dass dieses Angebot überhaupt existiert.

Aufbau eines Angebots von Online-Seminaren

Als weiterer wichtiger Meilenstein im Rahmen der Digitalisierung bei Haus & Grund Kaiserslautern wird aktuell ein breites Angebot an Online-Seminaren entwickelt. Hierdurch soll den Mitgliedern ermöglicht werden, bequem von zuhause aus an für sie relevanten Seminaren teilzunehmen. Dem Vorsitzenden Jürgen Hammel geht es bei der Auswahl der Seminare in erster Linie darum, den Mitgliedern praktisches Rüstzeug an die Hand zu geben und keine rein theoretischen Fachvorträge abzuhalten.

Die ersten beiden Online-Seminare sind bereits geplant und werden zunächst exklusiv für die Mitglieder von Haus & Grund Kaiserslautern zugänglich sein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung für das Seminar im Mai ist ab sofort möglich. Anmeldungen für das Seminar im Juli können ab Erscheinen der Juni-Ausgabe des Haus & Grund Magazins vorgenommen werden.

Auf Nachfrage, was sich der Ortsverein als nächsten Schritt überlegt habe, um den Mitgliedern digitale Mehrwerte zu liefern, ist dem Vorsitzenden jedoch folgender Gedanke wichtig: „Bei aller Dynamik, die wir gerade im Rahmen der Digitalisierung an den Tag legen, freue ich mich jedoch ganz besonders auf den Tag, an dem wir wieder eine nicht digitale Mitgliederversammlung, also in Präsenz, abhalten können. Der direkte und persönliche Kontakt zu den Mitgliedern darf auf keinen Fall zu kurz kommen.“

Die nächste Mitgliederversammlung mit fachlichem Austausch, Smalltalk, Erfrischungen und kleinem Imbiss – sie kommt bestimmt! 

Zurück