Kaiserslautern braucht einen neuen Mietspiegel!

Mitmach-Aktion: Schreiben Sie an Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel!

  • Jetziger Mietspiegel ist längst überholt und sorgt für Rechtsunsicherheit
    Der zehn Jahre alte Mietspiegel in Kaiserslautern ist für die Berechnung der ortsüblichen Miete längst überholt. Das sorgt für unnötigen Streit zwischen Mietern und Vermietern – und gefährdet auf Dauer jedes noch so harmonische Mietverhältnis.
  • Das Geld ist da – dennoch wird die Stadtverwaltung nicht aktiv
    Obwohl die Finanzierung des neuen Mietspiegels dank des Engagements privater Eigentümer seit über einem halben Jahr gewährleistet ist, hat die Stadt Kaiserslautern immer noch nichts unternommen, um einen neuen Mietspiegel zu erstellen.
  • Informieren sie sich – und appellieren Sie an den Oberbürgermeister
    Ob Vermieter oder Mieter: Schreiben Sie Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel und fordern Sie die Erstellung des neuen Mietspiegels für Kaiserslautern! Haus & Grund hat dazu einen Musterbrief formuliert, der alle wichtigen Fakten enthält.

Hier geht's zum Musterbrief

Download für Mitglieder von Haus & Grund Kaiserslautern

Download für alle Nicht-Mitglieder

Und so einfach geht's

Rufen Sie den Musterbrief auf. Sie können ihn nun ausfüllen und ausdrucken und dann auf ganz unterschiedliche Weise auf den Weg schicken

  • per Post an die angegebene Adresse
  • per Fax an 06 31 / 3 65 10 19
  • per Mail an klaus.weichel@kaiserslautern.de

Oder Sie geben das Schreiben gleich in unserer Geschäftsstelle ab und wir sorgen dafür, dass es den Oberbürgermeister erreicht.

Berichterstattung:

Auch die Rheinpfalz berichtet über unsere Mitmach-Aktion für einen neuen Mietspiegel. Lesen Sie hier

Zurück